Fachschaft MuK

Erfahrungsberichte.

Meistens sind persönliche Erfahrungen viel hilfreicher als die trockenen Infos. Vor allem wenn es darum geht, den richtigen Studiengang zu wählen. Für diejenigen unter Euch, die überlegen „MuK“ anzufangen, haben wir mal die aktuellen MuK-Studenten gebeten, ihre ehrliche Meinung anzugeben:

Das Studium im Bereich Medien und Kommunikation hat sowohl meine theoretischen, als auch meine praktischen Kenntnisse in vielen medialen Feldern bereichert: Die theoretischen Grundkenntnisse wurden in den ersten beiden Semestern vertieft und ab dem dritten Semester bestand die Möglichkeit in einigen praktischen Bereichen, u.a. Fernsehproduktionen und dem Arbeitsfeld PR, Erfahrungen zu sammeln. Die gute Balance des Studiums zwischen Theorie und Praxisnähe wäre für mich ein guter Grund, das Studium jeder Zeit zu wiederholen.
Eileen B.
5. Semester
Ich bin jetzt kurz vorm Bachelor und würde mich jederzeit wieder für das Studium entscheiden. Wir lernen hier sehr breit gefächert über Medien- und Kommunikationswissenschaften. Die relevanten Theorien können wir in Seminaren anwenden. Mir gefällt es außerdem sehr gut, dass ich mir innerhalb unserer Module meinen Stundenplan relativ frei zusammenstellen kann. Außerdem finde ich es gut, dass wir Ergänzungsbereiche wie Sprachen, BWL oder Psychologie belegen können. Jedem der MuK an der Uni Augsburg studiert kann ich nur empfehlen, neben dem Studium möglichst viel praktische Erfahrung zu sammeln. Ich war beispielsweise beim Uni-Fernsehen Kult tätig.
Christoph G.
4. Semester
Wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich mich nicht für dieses Studium entscheiden. Ich habe meine analytischen Fähigkeiten erweitert und bin mittlerweile Profi darin, wissenschaftliche Arbeiten zu verfassen und zu lesen. Diesbezüglich kann ich das Studium in jedem Fall weiterempfehlen. Inhaltlich ist es jedoch sehr kommunikationswissenschaftlich ausgerichtet, mit dem Versuch, ab und an noch ein bisschen den Medienbereich unterzubringen. Nun, gegen Ende meines Studiums, habe ich das Gefühl meine Kenntnisse weder in der Medienwissenschaft, noch im Bereich der Kommunikationswissenschaft außerordentlich erweitert zu haben.
Michi L.
5. Semester
Da ich erst im zweiten Semester bin, kann ich natürlich noch nicht aus viel Erfahrung sprechen. Das erste Semester hat mir gut gefallen, es war zwar mit viel Lernaufwand verbunden aber ich hatte auch das Gefühl, meinen Horizont im Medienbereich wirklich erweitert zu haben. Wir haben im ersten Semester nur Klausuren geschrieben. Jetzt im zweiten Semester geht es um weitere relevante Dinge in unserem Bereich, wie qualitative und quantitative Methoden und die Arbeit mit SPSS. Alles etwas trocken finde ich, aber schätze mal da muss man durch. Scheint alles für spätere Seminare relevant zu sein. Auf die Seminare bin ich auch gespannt, die kommen jetzt in den nächsten Semestern auf mich zu.
Lena M.
2. Semester